Leitfaden zu Livestreaming

Was ist ein Livestream?

Ein Livestream (auch Live-Streaming) ist die Übertragung von Bild und Ton in Echtzeit über das Internet an eine Vielzahl von Endgeräten. So hast du die Möglichkeit Vorträge, Produkte und Events einer großen Anzahl von Zuschauern zu präsentieren, ohne dass diese vor Ort anwesend sein müssen. Viele Livestream-Plattformen bieten zudem die Möglichkeit die Zuschauer über begleitende Chats interaktiv in den Livestream einzubinden.

Behind the Scenes Digga Livestream

Behind the Scenes – So kann ein Livestreaming Setup aussehen

Wie kann ich Livestreaming nutzen?

Ein Livestream eignet sich perfekt, um den Zuschauern informative Inhalte bequem auf dem Smartphone, Tablet oder Laptop zugänglich zu machen. Besonders für Bildungsinhalte wie Vorträge, Webinare und Coachings sowie aktuelle Inhalte wie Pressekonferenzen, Vorstandsansprachen und Produktpräsentationen bietet sich ein Livestream an. Auch Unterhaltung wie Konzerte und Talks sind typischer Livestreaming Content. In deinem Unternehmen kannst du Livestreaming nutzen, um die Bindung zu deinen Kunden und Mitarbeitern zu stärken, indem du ihnen exklusive Informationen oder Weiterbildungen anbietest. Auch Produktvorstellungen per Livestream sind für dein Unternehmen äußerst sinnvoll, da du hohe Mietkosten für Räumlichkeiten, Catering und Reisekosten vermeiden kannst. Zudem haben die Zuschauer das Gefühl gleichberechtigt und noch dichter dran zu sein.

Was sind die Vorteile eines Livestreams?

  • Du bist authentisch
  • Du erhältst direkt wertvolles Feedback
  • Du präsentierst dich als Experte
  • Du bleibst positiv in Erinnerung
  • Du reduzierst Veranstaltungskosten
  • Die Zuschauer sind dicht am Geschehen
  • Die Zuschauer können bequem partizipieren
  • Die Zuschauer fühlen sich als Teil des Streams
  • Die Zuschauer wertschätzen die exklusiven Informationen
  • Die Zuschauer erhalten die Informationen aus erster Hand
  • Die Zuschauer sparen Reisekosten und Reisezeit
  • weitere Vorteile findest du hier

Ein Livestream schafft eine emotionale Bindung zu den Zuschauern, da sie das Gefühl haben exklusiv als erster die wichtigen Informationen zu erhalten. Durch die Live-Beantwortung ihrer Fragen fühlen sich die Zuschauer ernstgenommen. Wenn der Inhalt deines Livestreams gut auf dein Zielpublikum abgestimmt ist, schaffst du bei deinem Publikum das Verlangen auch beim nächsten Livestream wieder dabei zu sein.

Welche Kosten bringt ein Livestream mit sich?

Die Kosten für einen Livestream lassen sich in Vorbereitung, Personal und Technik unterteilen. In der Vorbereitung fallen Arbeitskosten für das Anteasern und bewerben des Livestreams an. Auch die Aufbereitung von grafischem Material musst du berücksichtigen. Beim Livestream selbst ist mindestens eine Person als Moderator anwesend. Optimal ist, wenn eine zweite Person den Live Chat betreut und dem Moderator Fragen aus dem Publikum zuwerfen kann. Darüber hinaus empfehlen wir dir noch eine Person für die Kamera und Beleuchtung am Set dabei zu haben. Technisch gesehen reicht ein einigermaßen aktuelles Smartphone und ein Stativ um live zu gehen. Je nach Zielsetzung und Zielpublikum lohnt es sich für dich jedoch ein professionelles Produktionsteam zu buchen. Gerade bei mehreren Protagonisten oder Produktpräsentationen steigern eine professionelle Ausleuchtung, multiple Kamerawinkel, professionelle Audioqualität und die Live-Einblendung von Grafiken und Bauchbinden deutlich das Zuschauererlebnis.

Welche Plattformen eignen sich zum Livestreaming?

Bei einem Livestream wird das Streaming-Medium auf einen Videoserver hochgeladen, von dem dann zeitgleich eine Vielzahl an Zuschauern den Livestream abrufen können. Da dies bei hohen Zuschauerzahlen enorme Rechenleistung vom Server beansprucht, können nur eine überschaubare Zahl an entsprechend ausgerüsteten Plattformen Livestreaming anbieten. Zu den bekanntesten kostenlosen Livestream-Anbietern zählen Youtube, Facebook, Periskope (Twitter) und Twitch. Alle bieten dir eine gute Streaming Performance und eine hohe Nutzerfreundlichkeit. Über einen begleitenden Chat bieten dir diese Plattformen die Möglichkeit das Publikum zu involvieren und wertvolles Feedback zu erhalten. Reaktionen und Fragen des Publikums können hier in Echtzeit vom Moderator aufgegriffen und kommentiert werden. Der weltweit größte Livestream mit rund acht Millionen Zuschauern war der Red Bull Stratos Stream über Youtube. Auch Kommunikationsdienste wie Skype, Zoom und Webex lassen Livestreaming technisch zu.

Zuschauerverhalten Livestream facebook

Analyse des Zuschauerverhaltens eines livestreams bei Facebook

Viele Streaming Anbieter bieten dir neben dem Livestream auch umfangreiche Analysemöglichkeiten, um das Zuschauerverhalten nachzuvollziehen.

Was brauche ich für einen Livestream?

Du kannst einen Livestream überall senden, wo eine stabile Internetverbindung vorhanden ist. Als Upload-Bandbreite empfehlen wir für HD-Qualität mindestens 3Mbit/s, für Full HD mindestens 7Mbit/s. Generell gilt: je schneller und stabiler die Upload-Verbindung, desto besser die Qualität von Bild und Ton. Langsamere Internetverbindungen führen zu starken Latenzen und Qualitätseinbrüchen. Um den Livestream zu senden brauchst du dann Zugang zu einer Livestreaming-Plattform (s.o.).

Livestream Upload Bandbreite

Die Upload-Bandbreite für HD-Qualität sollte mindestens 3Mb/s betragen

Das Thema deines Livestreams und die Benefits für die Zuschauer sollten im Titel und in der Teaser-Grafik klar erkenntlich sein. Sinnvoll ist es im Voraus eine Agenda zu erstellen und diese auch in die Stream-Beschreibung zu posten. Du solltest den Livestream so früh wie möglich planen und auch schon im Voraus einrichten, damit du genug Zeit hast möglichst viele potentielle Zuschauer darauf aufmerksam zu machen. Wir empfehlen dir den Livestream schon eine Woche im Voraus anzulegen. Dann solltest du auf deinen Social Media Plattformen, deiner Website und in Newslettern alle Kunden, Mitarbeiter und Follower in regelmäßigen Abständen über den kommenden Livestream und dessen Inhalte informieren. Auf jeden Fall sollte der Stream mindestens ein paar Stunden vor dem Start angeteasert werden und ganz wichtig: 10 Minuten vor dem Start noch einmal.

Die wichtigste Komponente für deinen Livestream ist eine gute Moderatorin / ein guter Moderator. Die Moderation sollte eine gute Mischung aus Entertainment und Information sein und über den gesamten Livestream verteilt immer wieder die W-Fragen beantworten, da Zuschauer teilweise erst später dazu schalten. Das allerwichtigste Ziel der Moderation ist die Interaktion mit dem Publikum. Fordere dein Publikum auf live über den Chat Fragen zu stellen oder Feedback zu geben. Sofern du dein Publikum über einen Chat mit involvierst, solltest du eine weitere Person als Sidekick einplanen, die den Chat mitverfolgt und der Moderatorin / dem Moderator Zwischenfragen aus dem Publikum zukommen lässt.

Technisch gesehen brauchst du mindestens ein Smartphone oder Tablet mit einer möglichst guten integrierten Kamera, einem Stromanschluss und einem Stativ. Je nach Zielsetzung lohnt sich ein professioneller Livestream mit mehreren Kameras. Dafür benötigst du Hardware, mit der du die Kamerasignale mischen kannst. Auf jeden Fall brauchst du einen leistungsstarken Laptop oder Desktop PC mit großem Vorschau-Monitor. Mit spezieller Software hast du bei so einem System die Möglichkeit im Live-Betrieb Bauchbinden, Firmenbranding, Präsentationscharts und Videomaterial einzuspielen. Die Protagonisten und das Set müssen gut ausgeleuchtet sein und der Ton wird über mehrere Mikrofone professionell abgenommen. Zu den ganzen Geräten brauchst du noch Personal, das die Kameras bedienen und live die Bild- und Tonmischung leisten kann.

Was sollte ich nach einem Livestream beachten?

Schon während und vor allem direkt nach dem Livestream solltest du deinem Publikum alle wichtigen weiterführenden Links, Dokumente und Kontaktdaten leicht zugänglich machen. Auf Plattformen wie Youtube und Facebook bleibt der Livestream als Video erhalten solange du ihn nicht löschst. So können auch Zuschauer, die zeitlich nicht live dabei sein konnten, im Nachhinein den gesamten Stream noch anschauen. Oft lohnt es sich im Nachhinein eine Zusammenfassung mit den wichtigsten Inhalten zu produzieren. Häufig gestellte Fragen kannst du als separates FAQ-Video zur Verfügung stellen. Du kannst auch darüber nachdenken den Livestream als Webinar buchbar zu machen und ihn so zu refinanzieren.

Weitere Beiträge